Aktuelles

Die aktuellen Themen werden präsentiert von:

Alles zu den Werbemöglichkeiten auf fussball-westerwald-sieg.deIdeen machen unverwechselbar - Webdesign von webfacemedia

08.01.2018
Kategorie: Aktuelles, Top News fws
Von: Pressestelle FC Kirburg Lennart Graics

SG Müschenbach Sieger beim Cup der Sparkasse Westerwald-Sieg


Sieger des 28. Cup der Sparkasse Westerwald-Sieg: SG Müschenbach.

Lennart Graics vom FC Kirburg und Peter Mohr von der Sparkasse Westerwald-Sieg überreichen den Siegerscheck und Wanderpokal an Tim Zeiler von der SG Müschenbach. Von links nach rechts.

Stefan Ermert (VfB Niederdreisbach) Torschützenkönig mit 9 Treffern, Peter Mohr, vom Titelsponsor Sparkasse Westerwald-Sieg, Lennart Graics vom FC Kirburg. Von links nach rechts.

Bereits zum 28. Mal richtete der FC Kirburg das Hallenturnier in der Bad Marienberger Sporthalle aus. An zwei Tagen spielten insgesamt 15 Teams, in 36 Spielen um den Wanderpokal, Prestige und die stolze Siegersumme in Höhe von 500 Euro.

Zu Beginn des Turniers setzten sich am Freitag in den beiden ersten Vorrunden-Gruppen jeweils die favorisierten Teams durch. In der Gruppe A qualifizierte sich der äußerst treffsichere Bezirksligist SG Müschenbach mit 16:1 Toren. Ebenfalls erreichte der Tabellenzweite der Kreisliga B2, SF Schönstein, punktgleich die Zwischenrunde. Neben diesen beiden Teams zogen in der zweiten Gruppe des Abends der Titelverteidiger SV Stockum-Püschen und die SG Alpenrod in die Zwischenrunde ein.

Am darauffolgenden Samstag kämpften weitere acht Mannschaften ums Weiterkommen. In der Gruppe C siegte, bei optimaler Punktausbeute, der VfB Niederdreisbbach. Zweiter wurde das ausrichtende Team der SG Kirburg / Hof. Die SG Hoher Westerwald und der SV Bruche, die beiden besten Teams aus der Gruppe D, die zwangsläufig verkürzt werden musste, da SV Atasport Betzdorf trotz Zusage nicht angetreten war, komplettierten das Feld für die Zwischenrunde.

In dieser stritten die Teams dann in zwei Vierer-Gruppen um Einzug ins Halbfinale.

Diesen sicherten sich, mit jeweils drei Siegen, die SG Müschenbach und die SG Hoher Westerwald. Mit jeweils sechs Punkten erreichten der VfB Niederdreisbach und der SV Stockum-Püschen den Einzug in die K.O. Spiele.

In diesen setzte sich die SG Müschenbach deutlich mit einem 3:0 Sieg gegen das Mittler-Team aus Stockum durch. Noch höher schlug die SG Hoher Westerwald den VfB Niederdreisbach, nämlich 5:1.

Nach dem Neunmeterschießen um Platz 3, in dem Niederdreisbach sich gegen den Titelverteidiger aus Stockum durchsetzte, kam es zum spannenden Finale. Dieses hielt, was die Konstellation versprach. Knapp, aber am Ende verdient gewann die SG Müschenbach das Bezirksliga-Duell gegen das Mujakic Team mit 5:3 (2:1) Toren.

In der anschließenden Sieger-Ehrung konnte ein positives Fazit gezogen werden. Die Zuschauer-Resonanz war, insbesondere am Freitag, sehr erfreulich. Die Partien wurden fair geführt, so dass die Schiedsrichter Pascal Lichtenthäler, Carsten Jacob, Jens Steinebach und Maroc Huber lediglich ein paar Zeitstrafen aussprechen mussten. Bester Torschütze mit 9 Treffern wurde Stefan Ermert vom VfB Niederdreisbach.